Jetzt Termin vereinbaren
TZ 17. September 2014 | 17. September 2014

TZ Ratgeber – Frühe Parodontitis

Frühe Paradontitis
Kann man als junger Mensch schon eine Parodontose haben?
Stefanie H., München
Ja, das kommt vor und ist sehr ernstzunehmen, denn wenn man das nicht richtig behandelt, dann entsteht ziemlich bald eine sehr aggressive Erkrankung, die schon früh zu Zahnlockerung und Zahnausfall führen kann. Anzeichen für so ein früh auftretende Parodontitis (Juvenile Parodontitis) sind Entzündungszeichen: Zahnfleischbluten, Schwellung, Taschenbildung, manchmal auch Schmerzen. Bei solchen Befunden muss man möglichst schnell einen Fachzahnarzt für Parodontologie aufsuchen. Der kann die Diagnose sofort stellen und die notwendige Therapie einleiten. Die ist in aller Regel, wenn man das früh erkennt, sehr einfach: Die Taschen müssen gereinigt werden, ein spezielles Mundhygiene-Programm wird angeordnet und sehr häufig kommen bei dieser Erkrankung auch spezifische Antibiotika zur Anwendung. Noch mal: Wenn man die Juvenile Parodontitis früh erkennt und behandelt, kann man sie stoppen und es besteht keine Gefahr mehr. Wenn man nichts tut, ist das der Anfang einer langen Geschichte beim Zahnarzt!
Dr. Wolfgang Bolz
implaneo – Dental Clinic


Zurück zum Seitenanfang2

Liebe Patienten,

Aufgrund der aktuellen Corona Situation und Verunsicherung informieren wir darüber, dass unsere Praxis weiterhin geöffnet ist.

  • ✔ Selbstverständlich halten wir unsere üblichen Standard-Hygiene Maßnahmen konsequent ein (Mundschutz, Handschuhe, Schutzbrille.) und richten uns nach den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts, die über die üblichen Standards weit hinaus gehen.
  • ✔ Wir verzichten auf Händeschütteln und schenken stattdessen ein Lächeln.
  • ✔ Wir stellen zusätzlich Mundschutz und Desinfektionsmittel für unsere Patienten bereit.
  • ✔ Wir ermöglichen kurze Wartezeiten (mit max. 2 Personen im Wartezimmer und einem Mindestabstand von 1,5 m)

Zum Schutz unseres Praxispersonals und unserer Patienten bitten wir:

  • ❌ Verschieben Sie Ihren Termin und kommen Sie nicht in die Praxis, wenn Sie die letzten 14 Tage in einem Corona Risikogebiet waren (siehe Risikogebiete).
  • ❌ Patienten, die Symptome einer akuten Corona Infektion haben (Atemnot, Husten, Fieber Halsschmerzen) verschieben bitte Ihren Termin auf die Zeit nach der Erkrankung.
  • ❌ Bitte kommen Sie auch nicht in die Praxis, wenn Sie Kontakt zu einem bestätigten Corona Patienten hatten.
  • → Sollten Sie erkrankt sein, Kontakt zu einem nachgewiesenen Corona Patienten gehabt oder in einem Risikogebiet sich aufgehalten haben so würden wir Sie bitten den Termin abzusagen!
  • → Allgemeinverständliche Hinweise zu SARS-CoV-2 und der zugehörigen Krankheit COVID-19 einschließlich Inkubationszeit sowie zu Verhaltensmaßnahmen (Händehygiene, Husten- und Niesetikette, Abstand halten) erhalten Sie auf der Website des Robert-Koch-Instituts www.rki.de und unter den Hygienetipps der Bundeszahnärztekammer.