Bildschirmfoto 2014-11-14 um 10.26.49
TZ 14. November 2014 | 14. November 2014

TZ Ratgeber – Gefahr für Zähne?

Aufgrund von Osteoporose soll ich Bisphosphonate als Medikament einnehmen. Mein Orthopäde hat mir gesagt, dass dies Probleme mit meinen Zähnen und dem Kiefer hervorrufen kann. Wie muss ich mich jetzt verhalten?
Wolfgang I., Ebersberg
Bisphosphonate werden heutzutage gerne als Medikament bei Osteoporose eingesetzt. Neben der sehr guten Wirkung bei bestimmten Osteoporosearten beeinflussen Bisphosphonate den Kieferknochen und damit auch die Zähne. Der Kieferknochen büßt durch das Medikament einen Teil seiner Abwehrkraft ein und wird anfälliger für Krankheitserreger, die sich von den Zähnen in den Kiefer ausbreiten können. Auch bei Druckstellen durch Zahnprothesen kann der Knochen bei Patienten unter Bisphosphonattherapie gefährdet sein. Daher ist zu empfehlen sich schon vor Beginn der Medikamenteneinnahme durch einen Spezialisten beraten zu lassen. Und auch während der Einnahme ist es wichtig in regelmäßigen Abständen den Kieferknochen und die Zähne kontrollieren zu lassen, um mögliche Nebenwirkungen des Medikamentes im Zahn- und Kieferbereich frühzeitig behandeln zu können.
Priv.-Doz. Dr. Dr. Florian Stelzle
Arzt und Zahnarzt
Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurg
Ärztlicher Leiter implaneo Dental Clinic

Zurück zum Seitenanfang